Neue Unterrichtszeiten ab Sj. 19/20


Der Jahrgang Silber geht vom Hof

und macht der gesamten Schule in klassischer Zechgang-Manier noch

ein wunderschönes Geschenk!

 

 

Was ist dieser komische Holzklotz, der plötzlich im Innenhof steht?

 

In den Innenhof unserer Schule haben sich nach den Enten nun auch vier Hühner verlaufen und eine kräftige Sturmböe fegte plötzlich einen voll funktionalen Hühnerstall samt Ausstattung und Nahrung für die nächsten Wochen hinterher!

 

Eines der drei Hühner erzählte dem Zechgang exklusiv ein paar Infos über ihr neues Zuhause!Ihr circa zwei Quadratmeter großes Zuhause ist voll isoliert, verfügt über Legestellen, Fenster, Lüftung, Ruhestange und ein herausnehmbares Kotbrett! Alle drei fühlen sich richtig wohl, erzählt Martin, das Anführer-Huhn.

Auf die Frage, ob sie denn auch mal ein Wochenende ohne Begleitung im Innenhof bleiben könnten, gackerte Dorit, das Huhn neben Martin, laut los und sagte: “Natürlich, das ist gar kein Problem! Die Sturmböe, die unser Zuhause herbrachte, hat gleichzeitig eine Futterautomatik und eine Tränke herabfallen lassen. Uns geht es hier richtig gut! Fast so gut, dass man sagen könnte, dass unser neues Umfeld die Anforderung der EU-Öko-Verordnung um Längen überschreitet und deshalb auch unsere Eier von höchster Qualität sind!”

Der Zechgang lässt sich im Interview aber nicht so leicht abspeisen und fragt genauer nach: “Aber es ist doch wohl ungewöhnlich, dass an einer Schule Hühner gehalten werden, das geht doch gar nicht!” Die drei Hühner kamen aus dem Gackern nicht mehr heraus, schließlich meldet sich Jörn, das dritte Huhn in der Reihe zu Wort: “Das ist völliger Unsinn! Es gibt viele Schulen in unserem Land, die Hühner halten. Damit folgt man sogar einer hochoffiziellen Empfehlung der Kultusministerkonferenz, die die pädagogische Sinnhaftigkeit von Nutztieren in der Schule betont!”

Wenn aber der Zechgang in den vielen Jahren an der IGS Lüneburg eins gelernt hat, dann ist es kritisch zu sein und investigative Fragen zu stellen! Also ließen wir nicht locker: “Ihr drei wollt uns also erzählen, dass es kein Problem, sondern sogar noch empfehlenswert ist, dass ihr zukünftig im Innenhof der IGS Lüneburg wohnt?”

Langsam wurde das Trio ungeduldig und so ergriff Jerry, das vierte Huhn, das Wort um es uns klar zu machen: “Ja, genau das möchten wir sagen! Was spricht denn dagegen? Wir haben ein wirklich tolles Zuhause, für die Anfangszeit sind wir mit allem versorgt, was wir so brauchen, man empfiehlt uns sogar von oberster Stelle genau hier her! Und nun mal ehrlich: Was kann man gegen uns haben? Wir sind einfach nur vier friedfertige Hühner, die sich ein tolles neues Zuhause vorstellen und ab und zu auch gerne mal mit unseren Schülern plaudern!”

Kritischer Geist hin oder her, langsam hatten die drei selbst den Zechgang überzeugt, doch eins blieb da noch: “Und was passiert in den Ferien? Wer erledigt die alltäglichen Dinge, die man machen muss, um es angenehm zu machen?”Dorit erwiderte sofort: “Das klingt vielleicht nach einer großen Aufgabe, aber wenn man mal überlegt, dann ist das alles halb so wild. Wir haben viele biologiebegeisterte Lehrer an der Schule, die sogar direkt um die Ecke wohnen! Da können wir das ein oder andere Mal bestimmt unterkommen. Den Schulgarten könnte ich mir super als Feriendomizil vorstellen. Aber natürlich gibt es auch die Möglichkeit, dass wir mal bei einer der über 800 Familien an der IGS unterkommen. Ich hab‘ mir unser zufällig herangewehtes Zuhause mal genauer angeschaut. Das ist super leicht auseinanderzubauen und total mobil! Natürlich fällt hier auch ein bisschen Arbeit an, aber das routiniert sich, da findet sich bestimmt eine Struktur an Leuten, die das gerne macht."

Nach einer umfangreichen Auseinandersetzung mit unseren neuen Haustieren ist der Zechgang zu dem Schluss gekommen: Die Hühner haben uns überzeugt! Wirklich eine geniale Idee.Und der Zechgang muss es wissen, denn der Zechgang hat nun den höchsten deutschen Schulabschluss.

 

Siempre IGS


IGS-Team holt den 5. Platz

Am Donnerstag, den 9.Mai 2019, startete das Faustballteam der IGS zum Schulturnier nach Wangersen. Lange hatten sich die sechs Jungen in der Faustball-AG auf diesen Tag vorbereitet und so waren sie ganz heiß, endlich ihre erworbenen Fähigkeiten zeigen zu können. Sie starteten in der Anfängerklasse IV, wo acht Mannschaften in zwei Vorrundengruppen aufeinandertrafen.

Im ersten Spiel des Tages mussten Dustin, Jost, Maximilian, Konrad, Amer und Marvin (auf dem Platz stehen gleichzeitig immer nur vier Spieler) gegen die Mannschaft des Herdergymnasiums aus Lüneburg antreten. Die benachbarte Schule hat ihre Faustball-AG bereits sehr lang, das gegnerische Team war körperlich größer und scheinbar etwas erfahrener, so dass sie am Ende gewannen. Im zweiten Spiel ging es gegen die Harsefelder Schule. Hier wechselte die Führung ständig hin und her, es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, bei dem unser IGS-Team am Ende leider ganz knapp verlor. Das ärgerte die ehrgeizigen Jungen sehr. 

So waren sie im letzten Vorrundengruppenspiel gegen die OBS Fredenbeck extrem motiviert, endlich ihren ersten Sieg zu erlangen. Dies gelang auch sehr deutlich. Der Jubel war groß! Als Vorrundendritter ging es dann gegen das Schulzentrum Oldendorf um den 5. Platz. Auch in diesem Spiel zeigten die Jungen, dass sie bereits sehr viel gelernt haben und spielten sich verdient zum Sieg. Mit einem 5.Platz verabschiedete sich das tolle Team vom Turnier und ist hochmotiviert, im nächsten Jahr erneut dabei zu sein!

Bericht von Britta Wolgast


Hitzige Diskussionen mit Eckard  Pols (CDU)

Am 26.03. hatte der Politik/Wirtschaft Leistungskurs von Herrn Knappe erneut einen Politiker zum Gespräch eingeladen. 

Zum Kontrast der bereits interviewten Frau Verlinden von den Grünen, luden wir nun Herrn Pols aus der CDU zu uns ein. Er ist Mitglied des deutschen Bundestages und in mehreren Ausschüssen, wie z. B. dem Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, vertreten.

Unser Kurs hatte sich vier Themenbereiche aus dem Unterricht herausgearbeitet. Diese Themen umfassten Umwelt- und Klimaschutz, Soziale Marktwirtschaft, Arbeit in der GroKo und die Zukunft der Demokratie. Moderiert wurde das Gespräch von zwei Schülerinnen des Kurses (Laura & Lea).

Passend zum Klimaschutz wurden einige Fragen zu den aktuellen Fridays For Future Demonstrationen gestellt. Zu der Frage, wie er zu diesen Demonstrationen steht, lautete seine Antwort, dass er das Engagement der Jugendlichen bemerkenswert fände, doch man müsse auch ein Ende finden und die Schule dafür dauerhaft zu schwänzen sei keine Option. Diese Aussage führte zu einer hitzigen Diskussion zwischen den Schüler*innen und dem Politiker. Denn gerade das Versäumen der Unterrichtsfächer soll die Aufmerksamkeit bekanntlich noch mehr auf die Anliegen der Jugend lenken. 

Auch bei einigen anderen Themen waren Meinungsverschiedenheiten deutlich zu spüren. Als das Thema Lohndifferenz zwischen Frauen und Männern aufkam, war die Antwort von Herrn Pols sehr kontrovers, welche besagte, dass Frauen, die zum Beispiel in handwerklichen Berufen tätig sind, weniger verdienen sollten, da sie ja auch weniger schleppen können. So kam es erneut zu einer teilweise hitzigen Diskussion. 

Abschließend lässt sich sagen, dass alle Schüler*innen des Leistungskurses interessiert und engagiert an dem Interview teilgenommen haben, welches sicherlich neue Ansichten und auch Erkenntnisse gegenüber der heutigen Politik und besonders gegenüber der CDU gebracht hat.

Auch das bereits zweite Interview mit einem Politiker zeigte erneut, dass es sich lohnt, den im Unterricht gelernten Inhalt noch einmal praktisch anzuwenden und mit Menschen ins Gespräch zu kommen, die sich mit solchen Themen seit Jahren befassen, um den Unterrichtsstoff besser zu festigen.  

 

Unser Kurs steht solchen Aktionen immer offen gegenüber und würde sich freuen, noch weitere Politiker zu begrüßen. 

Alima Njie (PW12eA Kn) 


Daydreamer gewinnen Silber beim Schülermusikwettbewerb 2019

 

Die Daydreamer, die Schulband der IGS Lüneburg, hat beim diesjährigen, 9. Schülermusikwettbewerb des Landkreises Lüneburg einen hervorragenden zweiten Platz erreicht. Mit einem überzeugenden Auftritt konnten die fünf Schülerinnen und zwei Schüler aus den Jahrgangsstufen 8-12 die Jury aus namhaften, regional verbundenen Musikgrößen beeindrucken.

Nach einer groovigen Interpretation von Amy Winehouses Valerie nahmen die Daydreamer mit Adeles Rolling in the Deep die Zuschauer ausnahmslos mit.

 

Die Band freut sich nicht nur über das Preisgeld von 200 Euro, sondern genauso über die Buchung für den Stadtfestauftritt am 15.06.2019 um 15:45 Uhr auf der Mälzerbühne.

Wer die „Daydreamer“ dort live erleben will, sollte sich diesen Termin schon einmal vormerken.


Kinder helfen Kindern - Spendenübergabe

Schon seit vielen Jahren packen die Schüler*innen unserer Schule zur Weihnachtszeit Päckchen für Kinder in entlegenen und ländlichen Gegenden in Osteuropa. Am Montag, 14.02.2019, konnten wir nun auch noch eine Geldspende in Höhe von 941,67 € an Frau Köhler vom Konvoi Team des "Weihnachtspäckchenkonvois" übergeben. Dieser Betrag wurde im Rahmen unseres Weihnachtsmarktes gesammelt. Vielen Dank an alle, die dies durch ihr Engagement ermöglicht haben!


Grüne Politikerin redet Klartext

Am 21.01.2019 hatte der Politik/Wirtschaft Leistungskurs Jg 12 von Herrn Knappe  die Bundestagsabgeordnete  Frau Verlinden zu einem Interview zu Besuch hier an der IGS Lüneburg.

Frau Dr. Verlinden ist Grünen-Bundestagsabgeordnete aus Lüneburg und Sprecherin für Energiepolitik.

 

Der Kurs hatte sich vier Themenbereiche aus dem Unterricht herausgearbeitet. Die Themenbereiche umfassten die aktuelle Politik, wie auch den Zustand der  Demokratie allgemein (Frage nach direkter Demokratie auf Bundesebene) sowie  die aktuelle Lage und Zukunft der Grünen.

 

Passend zu ihrem Amt als Sprecherin für Energiepolitik fanden Themen wie Umwelt-schutz und Interesse an erneuerbaren Energien besonders viel Raum im Interview. Frau Verlinden hat klargestellt, dass die Grünen durchaus bereit und geeignet dafür wären, die Regierungsverantwortung zu übernehmen.

 

Bei einer Regierungsverantwortung würde der Fokus der Grünen darauf liegen, erneuerbare Energien, öffentlichen Verkehr sowie Umwelt zu stärken um eine mögliche Strafzahlung Deutschlands an die EU von bis zu 60 Milliarden € im Jahr 2020, aufgrund von Ungleichheiten des Engagements für den Klimaschutz der verschiedenen Länder auszugleichen, zu vermeiden.  

Im Laufe des Interviews gab es mehrere Fragen zu der Zusammenarbeit mit der AfD in der Opposition. Woraufhin deutlich wurde, dass zwischen den Grünen und der AfD kaum einen Zusammenarbeit besteht, da kaum Interessensüberschneidungen vorhanden sind. Zudem erschwere sich laut Verlinden die allgemeine Parteienarbeit, da viel Zeit verwendet werden muss eine klare Abgrenzung der Parteien zur AfD zur schaffen. 

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Interview für den gesamten Leistungskurs sehr aufschlussreich war und durchaus neue Erkenntnisse brachte. Jeder einzelne Schüler war sehr aufmerksam, interessiert und engagiert gegenüber Frau Verlinden. Nach diesem Interview können wir als Schüler sagen, dass wir dies als eine sehr positive und voranbringende Unterrichtseinheit empfunden haben und gerne wieder bereit wären, Politiker in unserem Kurs zu begrüßen und befragen.

 

Lea, Alima, Laura (PW eA 12)


Neue Faustball AG an der IGS

Faustball, was ist das denn? Im Landkreis Lüneburg wird der Faustballsport im Jugendbereich aktuell nur im TSV Bardowick betrieben. Diese Ballsportart ist vielen bislang unbekannt, obwohl sowohl im Frauen– als auch im Herrenbereich die deutschen Teams international führend sind und die aktuellen Weltmeister stellen.

 

Doch das soll sich in Lüneburg ändern: es gibt eine neue Faustball-AG an der IGS Lüneburg!! Seit Beginn des Schuljahres 2018/19 finden sich jeden Dienstagnachmittag 20 Schülerinnen und Schüler zusammen, um zu lernen, wie man den Ball mit dem Unterarm annimmt oder mit der Faust über die Leine schlägt. Angeleitet von Lehrerin Britta Wolgast, die lange Jahre selbst Spielerin und noch als Trainerin im Faustballsport aktiv ist, erfahren die 5. und 6.Klässler, wie man Faustball richtig spielt. Zum Warmwerden wird meist ein Spiel gespielt, besonders beliebt ist bei der Gruppe Faustballhockey. Danach üben die Kinder Technik mit dem Ball, denn die Annahme und das Schlagen des Balles muss gut gelernt werden. Am Ende der Stunde gibt es meist eine kleinere Spielform (z.B. 2:2 über eine Langbank), bei der die Schüler ihre erlernten Fertigkeiten spielerisch anwenden können.

 

Ausgestattet mit dem notwendigen Material (10 Jugendfaustbälle und eine Leine) wurde die AG dankenswerterweise von der Albert-Beneke-Stiftung, den Verantwortlichen und Spendern an dieser Stelle ein dickes DANKESCHÖN!!! 

Räumlich muss die neue Gruppe zurzeit mit sehr wenig Platz auskommen. Anfangs fand die AG noch draußen auf dem Sportplatz der IGS statt, seit den Herbstferien sind wir nun in die Halle umgezogen. Aufgrund des Hallenneubaus steht uns momentan jedoch mit 20 Kindern nur ein kleines Hallendrittel zum Üben zur Verfügung, sicher nicht optimal, aber wir machen das Beste daraus.

Unser großes Ziel ist die Teilnahme der IGS am Schulfaustballturnier Anfang Mai in Wangersen. Um in das Schulteam zu kommen, strengen sich die Schüler momentan richtig an. Wer dann im Mai für die IGS Lüneburg dabei sein wird, wird demnächst entschieden.


Infotag an der IGS Lüneburg

 

Am Samstag den 23.02.2019 findet von 10:00 - 12:30 Uhr der Informationstag für den kommenden 5. Jahrgang an der IGS statt.


Fotos: Sport-/Skilanglaufkurs von Herrn Dr. J. Perschon auf Skifahrt (Januar 2019)